Beobachtete Klimaentwicklung in der Schweiz

In der Schweiz ist es heute in allen Landesteilen deutlich wärmer als früher. Die bodennahe Lufttemperatur hat über die letzten 150 Jahre um etwa 2 Grad Celsius zugenommen – deutlich stärker als im weltweiten Durchschnitt. Neun der zehn wärmsten Jahre seit Messbeginn lagen im 21. Jahrhundert. Auch Starkniederschläge sind häufiger und stärker geworden.

Beobachtete Veränderungen

In der Schweiz gibt es seit 1864 verlässliche Langzeitmessungen des Klimas. Sie zeigen eindeutige Beweise des Klimawandels. So hat die bodennahe Lufttemperatur in der Schweiz in den letzten 150 Jahren um etwa 2 Grad Celsius zugenommen*. Diese Erwärmung ist deutlich stärker als im globalen Durchschnitt (0,9 Grad Celsius). Am schnellsten erwärmte sich unser Klima seit den 1980er-Jahren.

Als eine Folge dieser Erwärmung kommt es heute zu häufigeren und zu wärmeren Hitzeperioden als früher. Ebenfalls verringerte sich das Volumen der Alpengletscher seit Mitte des 19. Jahrhunderts insgesamt um rund 60 Prozent. Seit 1970 hat die Anzahl der jährlichen Schneefalltage auf 2000 Meter über Meer um 20 Prozent abgenommen. Unterhalb von 800 Meter über Meer schneit es heute sogar nur noch halb so oft wie damals. Die Vegetationsperiode ist zwei bis vier Wochen länger als in den 1960er-Jahren.

Eindeutig erkennen lassen sich in bisherigen Messreihen auch zunehmende Starkniederschläge: Sie sind stärker und häufiger als zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Auch die Niederschlagsmengen im Winter haben zugenommen.

Keine klaren Hinweise auf langfristige Trends finden sich in den Aufzeichnungen in Bezug auf die Niederschlagssumme im Sommer, Trockenperioden, Hochnebel und Windgeschwindigkeiten. Dies kann davon herrühren, dass diese Grössen vom Klimawandel nicht oder kaum betroffen sind. Es kann jedoch auch sein, dass der Einfluss des Klimawandels noch nicht erkennbar ist. Die Beobachtungsbasis reicht nicht aus, um Veränderungen in kleinräumigen Phänomenen wie Gewitter, Tornado und Hagel zu bestimmen. 

* Die Temperatur ist zwischen dem Normzeitraum 1981–2010 und einem früh-industriellen Zeitraum (1864–1900) im Mittel um 1,5 Grad Celsius angestiegen.

Ist der Klimawandel menschgemacht? Informieren Sie sich über die Ursachen des Klimawandels hier.  

Wie gehen die Trends in Zukunft weiter? Lesen Sie alles zu den Klimaszenarien für die Schweiz hier

Mehr Informationen

MeteoSchweiz stellt detaillierte Informationen zum heutigen Klima und dem Klimawandel der Schweiz zur Verfügung.

Heutiges Klima der Schweiz als Karten

Hier finden Sie die heutigen Monats- und Jahresmittel (Normperiode 1981-2010) für die Temperatur, den Niederschlag sowie verschiedene Klimaindikatoren und Wetterextreme als Karten.  

Temperatur- und Niederschlagtrend an Messstationen

Hier erhalten Sie jährliche und saisonale Trends für Temperatur und Niederschlag an unterschiedlichen Messstationen des Schweizer Klimanetzwerks und für unterschiedliche Zeiträume.

Veränderungen der Klimaindikatoren an Messstationen

Grafiken zum zeitlichen Verlauf seit Messbeginn 1864 oder seit 1961 von Sommertagen, Neuschneetagen und anderen Klimaindikatoren an unterschiedlichen Messstationen des Schweizer Klimanetzwerks bekommen Sie hier.

Links

Letzte Änderung 06.11.2018

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz
Operation Center 1
Postfach 257
CH-8058 Zürich-Flughafen

Klimaszenarien
Andreas Fischer

Kontaktformular

Kontaktinformationen drucken

https://www.nccs.admin.ch/content/nccs/de/home/klimawandel-und-auswirkungen/beobachtete-klimaentwicklung-in-der-schweiz.html