Risiken und Chancen der Wasserwirtschaft

Der Klimawandel steigert die Nachfrage nach Wasser. Gleichzeitig wirkt er sich sowohl auf die Menge des verfügbaren Wassers als auch auf die Wasserqualität nachteilig aus. Auch die Anlagen der Wasserver- und -entsorgung sind negativ betroffen. Ein positiver Effekt für das Wasserleitungs­netz ergibt sich aus der abnehmenden Häufigkeit von Frost.

Das Bild zeigt einen Bach aus der Vogelperspektive.

Die nachstehende Übersicht zeigt die wichtigsten Risiken und Chancen für die Wasserwirtschaft auf Grundlage der 2017 abgeschlossenen Klimarisikoanalyse des Bundes. Risiken und Chancen für einzelne Landesteile behandelt die Rubrik Grossregionen.

Legende:

[R] Risiken des Klimawandels
[C] Chancen des Klimawandels
[?] Bereiche, wo eine eindeutige Bewertung noch nicht möglich ist

[R] Häufigere Knappheit von Brauchwasser und Trinkwasser während Trockenperioden

  • Häufigere Situationen mit Engpässen in der lokalen Wasserversorgung 
  • Zunahme der Konflikte um die Nutzung von Wasser für Bewässerung, Tourismus und Freizeit, Kühlung, Energiegewinnung, als Restwasser usw.

[R] Gefährdung der Wasserqualität durch Trockenheit

  • Höhere Konzentration von Verunreinigungen durch verminderte natürliche Anreicherung des Grundwassers   
  • Steigender Aufwand in der Trinkwasseraufbereitung

[R] Gefährdung der Wasserqualität durch häufigere/grössere Hochwasser

  • Verschmutzung von Trink- und Grundwasser durch organisches Material aus Böden
  • Verschmutzung von Trinkwasserfassungen
  • Verschmutzung von Fliessgewässern durch überlastete Leitungsnetze und Rückhaltebecken, aus welchen verschmutztes Wasser in die Vorfluter gelangt
  • Verschmutzung von Fliessgewässern durch Auswaschung von Schmutz- und Schadstoffen aus Landwirtschafts- und Siedlungsflächen

[R] Zunehmende Schäden an der Wasserver- und -entsorgungsinfrastruktur  

  • Schäden durch Hochwasser, Rutschungen und Murgänge, einschliesslich Folgeschäden durch Betriebsunterbrüche

[C] Positive Effekte auf die Wasserversorgung

  • Abnahme von Schäden und Unterhaltskosten am Wasserleitungsnetz, wenn die Anzahl der Frost-Tau-Zyklen abnimmt

[?] Ungewisse Auswirkungen

  • Zu- oder Abnahme der Filterleistung des Waldbodens infolge von Stürmen, mit Auswirkungen auf die Bereitstellung von Trinkwasser

Links

Literatur

Dokumente

Daten

Letzte Änderung 28.01.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Umwelt BAFU
Klimaberichterstattung und –Anpassung

Papiermühlestr. 172
3063 Ittigen

climate-adaptation@bafu.admin.ch
www.bafu.ch

Kontaktinformationen drucken

NCCS-Themenschwerpunkt: Hydrologische Grundlagen zum Klimawandel

Hydro-CH2018 untersucht, wie sich der Klimawandel auf die Wasserressourcen und die Naturgefahren auswirkt und entwickelt hydrologische Szenarien.

https://www.nccs.admin.ch/content/nccs/de/home/sektoren/wasserwirtschaft/auswirkungen--risiken-und-chancen.html