A.15 Aktuelle Klimadaten für Bauplanende

Der Schweizerische Ingenieur- und Architektenverein ist eine wichtige Referenz für alle Bauplanenden und Architekten. Der SIA ist Herausgeber zahlreicher Normen und Arbeitshilfsmittel, darunter auch eines Merkblatts für Bauphysik, Energie- und Gebäudetechnik. Dieses stützt sich bisher auf Klimadaten der Vergangenheit. Das Projekt untersucht die Möglichkeit, die SIA-Klimadaten an die neusten Prognosen der Klimaforschung anzugleichen. Damit könnten in Zukunft Neubauten so geplant werden, dass sie auf die Klimaerwärmung vorbereitet sind.

Ausgangslage

Bauten, die heute erstellt werden, müssen im Lauf ihrer Lebensdauer in einem veränderten Klima bestehen. Fachleute erwarten, dass beispielsweise die Raumkühlung an Bedeutung gewinnt. Quantitative Aussagen fehlen aber noch weitgehend oder beschränken sich auf einzelne Gebäudekategorien. Der Schweizerische Ingenieur- und Architektenverein (SIA) gibt unter anderem das Merkblatt SIA 2028 «Klimadaten für Bauphysik, Energie- und Gebäudetechnik» heraus. Dieses Merkblatt basiert auf Klimadaten der Vergangenheit und berücksichtigt die aktuelle Klimaentwicklung nicht. Auf der Basis der neuen Klimaszenarien CH2018 soll das Merkblatt neu auch die Zukunft abbilden und damit eine angepasste Planung und robuste Neubauten ermöglichen. Dazu gehören insbesondere die Auslegung von Anlagen sowie Strategien, um unnötiges Kühlen zu vermeiden.

Ziele

  • Ergänzung des auf meteorologischen Messdaten beruhenden Merkblatts SIA 2028 «Klimadaten für Bauphysik, Energie- und Gebäudetechnik» durch eine praxistaugliche Alternative, die das zukünftige Klima berücksichtigt.
  • Befähigung der Planenden, die Auswirkungen der Klimaentwicklung in die Planung der Gebäude einzubeziehen und ihren Auftraggebenden die Konsequenzen aufzuzeigen.
  • Grundlagen schaffen für die zukunftsgerichtete Auswahl von Gebäudetechnik-Anlagen.
  • Evaluieren von Betriebsstrategien zur ressourcenschonenden Vermeidung von Überhitzung.

Vorgehen

  • Zusammenstellung von Arbeitsgruppen, Definition des Projektumfanges.
  • Datengenerierung gemäss Szenarien CH 2018 unter Berücksichtigung unterschiedlicher Parameter wie Feuchte oder Wind.
  • Durchführen von Berechnungen und Simulationen an ausgewählten Testobjekten (Schulhäuser, Verwaltungsbauten, etc.).
  • Auswertung/Analyse der festgelegten Kriterien wie zum Beispiel Energiebedarf, Spitzenlasten oder Innenraumklima.
  • Publikation des Projektberichtes.
  • Prüfung einer möglichen Revision von SIA 2028, mit dem Ziel, die erarbeiteten Klimadaten zu integrieren.
  • Kommunikation innerhalb und ausserhalb der SIA-Gremien.

Angestrebte Produkte

  • Bericht mit Auswirkungen auf Raumklima und Energiebedarf für Gebäude mit ausgewählten Nutzungen. Publikation auf energytools.ch.
  • Datengrundlage für mögliche Ergänzung des Merkblatts SIA 2028 und/oder eigenständige SIA-Dokumentation.
  • Aufbereitete digitale Daten.
Vollständiger Projekttitel: 

Klimadaten der Zukunft für Planende: Klimawandel und Merkblatt SIA 2028 (A.15)

Projektgebiet:

Ganze Schweiz

Laufzeit:

Januar 2019 – Dezember 2021

Träger: Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein – SIA
Begleitung:

Bundesamt für Umwelt BAFU, Bundesamt für Raumentwicklung ARE

Fachkontakt
Letzte Änderung 25.07.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Luca Pirovino
Verantwortlicher Energie
luca.pirovino@sia.ch
Tel. +41 44 283 15 87  

Kontaktinformationen drucken

https://www.nccs.admin.ch/content/nccs/de/home/massnahmen/pak/projektephase2/pilotprojekte-zur-anpassung-an-den-klimawandel--cluster--umgang-/a-15-aktuelle-klimadaten-fuer-bauplanende.html