Umgang mit Naturgefahren

Die Auswirkungen des Klimawandels verstärken die Gefährdung durch Naturereignisse in der Schweiz. Aufgrund der erhöhten Temperaturen, der steigenden Schneefallgrenze und der Veränderungen im Niederschlagsregime wird das Risiko für Hochwasser, Murgänge, Rutschungen und Sturzprozesse steigen. Um der erhöhten Gefährdung zu begegnen, muss das integrale Risikomanagement  weiterhin konsequent umgesetzt werden.

Gemäss Klimaszenarien (CH2018) werden die mittleren Temperaturen in allen Regionen der Schweiz bis zum Jahr 2100 gegenüber den Durchschnittswerten von 1980-2009 voraussichtlich um drei bis fünf Grad ansteigen. Durch die Temperaturerhöhung steigt der Wasseranteil in der Atmosphäre an, was generell zu turbulenteren Prozessen führt. Diese können unvorhersehbare Folgen haben.

Im Sommer dürften die Niederschläge in der ganzen Schweiz um 20-30% abnehmen. Im Winter wird dagegen vor allem in der Südschweiz mehr Niederschlag erwartet. Es muss insbesondere im Winter, möglicherweise aber auch im Sommer, vermehrt mit Extremniederschlägen gerechnet werden. Niederschläge werden aufgrund der höheren Temperaturen
vermehrt in Form von Regen statt Schnee fallen.

Auswirkungen und Massnahmen

naturgefahren_r&c_teaser

Risiken und Chancen

Zunehmende Naturereignisse gefährden Menschen an Leib und Leben. Auch die Anforderungen an Gebäude, Infrastrukturen und Verkehrswege verändern sich mit dem Klimawandel indem diese in Zukunft den Naturgefahren stärker ausgesetzt sein werden.

Handlungsoptionen

Naturgefahren stellen vielerorts seit jeher eine Bedrohung für Menschen, Sachwerte und Infrastrukturen dar. Die bestehende Gefährdung wird durch die Zunahme von Infrastrukturwerten und Siedlungserweiterungen in Gefahrengebieten sowie durch die Auswirkungen des Klimawandels weiter verstärkt. Der Bund hat Handlungsfelder identifiziert, Massnahmen getroffen und weitere Projektaktivitäten wurden eingeleitet.

Projekte

Liste von Projekten zum Umgang mit Naturgefahren:

Letzte Änderung 04.12.2018

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Umwelt BAFU
Klimaberichterstattung und –Anpassung

Papiermühlestr. 172
3063 Ittigen

climate-adaptation@bafu.admin.ch
www.bafu.ch

Kontaktinformationen drucken

NCCS-Themenschwerpunkt: Klimawandel und Bevölkerungsschutz

Die Abhängigkeit der Einsätze von Schutz und Rettung von Starkniederschlägen werden analysiert sowie Veränderungen der zukünftigen Einsätze zur verbesserten Einsatzplanung abgeschätzt.

https://www.nccs.admin.ch/content/nccs/de/home/sektoren/umgang-mit-naturgefahren.html