A.03 Bäume und Natur in der Stadt

Dieses Projekt möchte im Rahmen der Richtplanung ein Konzept zur Erhaltung, zum Unterhalt und zur Entwicklung der Natur in der Stadt Pruntrut entwickeln. Ziel ist es, nach urbanen Räumen differenzierte Merkblätter zu schaffen, die sich in die bestehenden Instrumente der Raumplanung einfügen: in die kommunale Richt- und Nutzungsplanung, Bebauungsplanung und Spezialplanung. Auf Basis einer Bestandsaufnahme werden Zielvorstellungen definiert und die öffentlichen Räume identifiziert, die in Bezug auf die biologische Vielfalt und für eine Anpassung an den Klimawandel aufzuwerten sind.

Ausganglage

Das Thema des Grünraums wird derzeit nur in Projekten behandelt, die räumlich eng begrenzt sind. Es gibt derzeit keine Gesamtsicht auf ein städtisches Gebiet, die eine Differenzierung einzelner Sektoren und ihrer Eigenheiten ermöglicht. Darüber hinaus erfolgt die städtebauliche Entwicklung teilweise durch private Akteure. Derzeit verfügt die Stadt noch nicht über das Know-how, um regulatorische und rechtliche Instrumente zu schaffen, damit die verschiedenen Akteure den Klimawandel verbindlich berücksichtigen müssen. Dieses Projekt soll einen Richtplan «Baum und Natur in der Stadt» erarbeiten. In einer Bestandsaufnahme soll der Richtplan die ökologische Qualität des öffentlichen Raumes erfassen und jeweils Ziele vorgeben. Dazu gehören auch Unterhaltsmassnahmen der bestehenden Begrünung. Weiter sollen die jeweils effizientesten verfügbaren Instrumente evaluiert werden, mit denen sowohl die bestehende Stadtnatur als auch zukünftige Projekte eine ökologische Qualität erreichen, die dem Klimawandel gerecht wird.

Ziele

  • Im Rahmen einer Gesamtsicht werden Massnahmen erarbeitet, die dem Klimawandel an die lokalen Gegebenheiten angepasst möglichst effektiv begegnen.
  • Die Massnahmen werden in bestehende rechtliche Instrumente der Raumplanung integriert. Dies stellt sicher, dass das Thema im gesamten städtischen Gebiet in Angriff genommen wird.
  • Der Aufbau von Know-how innerhalb der Verwaltung gewährleistet die Erhaltung und Pflege der städtischen Natur langfristig.

Vorgehen

Für viele Menschen ist der Richtplan bisher ein wenig hilfreiches Instrument, das keinen direkten Einfluss auf die Realität hat. Indem alle beteiligten Akteure in den verschiedenen Projektphasen integriert werden, wird ein Bewusstsein für das Thema geschaffen. Die erstellten Merkblätter sollen als Leitplanken dienen, um die bestehende städtische Natur zu erhalten. Entsprechende Auflagen in regulatorischen und rechtlichen Instrumenten sollen die Umsetzung sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich fördern – dies im Gegensatz zu Empfehlungen, deren Umsetzung vom guten Willen der Projektentwickler abhängt.

Angestrebte Produkte

Richtplan Baum und Natur in der Stadt, mit folgenden Bestandteilen bzw. Arbeitsschritten:

  • Bestandsaufnahme der aktuellen Situation.
  • Unterteilung der Stadt mit Festlegung sektorspezifischer Massnahmen (einschliesslich Merkblätter für private Eigentümer).
  • Massnahmen, die in bestehende Raumplanungsinstrumente integriert werden sollen.
  • Merkblatt mit Beispielen von gelungenen Umsetzungen, aber auch von Fehlplanungen in Entwicklungsgebieten.
  • Merkblätter für die Erhaltung der städtischen Natur.
  • Vorschläge für Massnahmen zur Verbesserung der derzeitigen Praxis und deren finanzielle Auswirkungen.
Vollständiger Projekttitel:  Plan directeur de l’arbre et de la nature en ville – instrument de gestion et de planification urbaine (A.03)
Projektgebiet: Stadt Pruntrut
Laufzeit: November 2018 – November 2020
Träger: Stadt Pruntrut, Infrastruktur- und Umweltdepartement
Begleitung: Bundesamt für Umwelt (BAFU), Bundesamt für Raumentwicklung (ARE)

Fachkontakt
Letzte Änderung 25.07.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Jérémy Huber
Beauftragter für Städtebau
jeremy.huber@porrentruy.ch
Tel. +41 32 465 78 71  

Kontaktinformationen drucken

https://www.nccs.admin.ch/content/nccs/de/home/massnahmen/pak/projektephase2/pilotprojekte-zur-anpassung-an-den-klimawandel--cluster--umgang-/a-03-baeume-und-natur-in-der-stadt.html