D.01 Weinbau im Kanton Neuenburg

An welche neuen klimatischen Bedingungen wird sich der Weinbau in der Region Neuenburg anpassen müssen? Dieses Projekt bewertet die Schwankungen von Klimaparametern unter dem Jahr und die entsprechenden bioklimatischen Indizes. Resultieren wird eine detaillierte Darstellung des Klimas der Region in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Ausgangslage

Die Rebe ist eine Kulturpflanze, bei deren Anbau sich Entscheidungen langfristig auswirken. Jüngste internationale Studien belegen, dass regionale Analysen nötig sind, um die Reben an die globale Erwärmung anzupassen. Dies betrifft auch den Weinbau im Kanton Neuenburg, eine der Säulen der Landwirtschaft mit einer wirtschaftlichen Rendite von rund 17 Millionen Franken. Es braucht ein besseres Verständnis für das vergangene, gegenwärtige und zukünftige Klima der Weinbauregion, um sich anzupassen und auch allfällige Chancen zu nutzen. Dieses Projekt soll spezifische Kenntnisse über die Klimaparameter liefern, die sich auf die Rebe auswirken. Die Ergebnisse werden das Potenzial von Anpassungsstrategien bewerten und Empfehlungen für den Weinbau in der Region abgeben.

Ziele

  • Verbesserung des Wissens über die Besonderheiten des lokalen und regionalen Klimas durch lokale Temperatursensormessungen in Verbindung mit langen standardisierten Datensätzen.
  • Verknüpfung der in den letzten Jahren im Neuenburger Weinberg durchgeführten Versuche mit neuen Rebsorten mit detaillierten Daten über die klimatischen Bedingungen.
  • Nutzung von Klimaprognosen in Kombination mit lokalen und regionalen Klimadaten, um das zukünftige Potenzial neuer Rebsorten besser zu verstehen.

Vorgehen

  • Das Projekt erstellt ein detailliertes Klimamodell in einer feinen räumlichen Auflösung. Es analysiert die Besonderheiten des lokalen Klimas nicht nur in Bezug auf die Durchschnittswerte, sondern auch auf der Grundlage von Schwellenwerten und bioklimatischen Indizes, die für den Weinbau besonders relevant sind. Es nutzt Informationen aus Versuchen mit neuen Rebsorten und zeigt, wie sich eine Region entwickeln könnte, in der der Weinbau eine wichtige Rolle spielt.

Angestrebte Produkte

  • Bericht mit Zusammenfassung der Ergebnisse.
  • Veröffentlichung der Ergebnisse in Form von technischen Datenblättern.
  • Digitale Datenbank mit interaktiven Karten für Winzer, Behörden und alle Akteure des Weinsektors.
  • Breite Kommunikation über die Zeitung «Le Vignolant», regelmässige Diskussionen, öffentliche Konferenzen.
Vollständiger Projekttitel: 

Adaptation de la viticulture neuchâteloise aux changements climatiques (D.01)  

Projektgebiet:

Kanton Neuenburg und Umgebung

Laufzeit:

Januar 2019 – Dezember 2021

Träger:

Université de Neuchâtel

Begleitung: Bundesamt für Landwirtschaft BLW

Fachkontakt
Letzte Änderung 25.07.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Martine Rebetez
Professorin Université de Neuchâtel
martine.rebetez@unine.ch
Tel. +41 32 718 18 12
 

Kontaktinformationen drucken

https://www.nccs.admin.ch/content/nccs/de/home/massnahmen/pak/projektephase2/pilotprojekte-zur-anpassung-an-den-klimawandel--cluster--klimaan/d-01-weinbau-im-kanton-neuenburg.html