Lokale Veränderungen

Die lokalen Veränderungen von Temperatur und Niederschlag sind ähnlich zur grossräumigen Entwicklung im Mittelland. Doch sie führen je nach topographischen Gegebenheiten zu unterschiedlichen Klimabedingungen. In den tiefen Lagen dürfte die zukünftige Temperatur Mitte des Jahrhunderts etwa so hoch liegen, wie man sie heute im Tessin misst.

Karte der Region Mittelland mit Angabe der Messstationen.

Jede Messstation im Mittelland weist aufgrund der lokalen Gegebenheiten andere Normwerte für die Temperatur auf. Die Veränderungen in Zukunft unterscheiden sich jedoch im ganzen Mittelland nur geringfügig. Für Zürich / Fluntern z. B. bedeuten diese Änderungen, dass bis Mitte dieses Jahrhunderts die durchschnittliche Wintertemperatur von heute 1,0°C auf wahrscheinlich 3,0-4,2°C ansteigt – falls die Treibhausgasemissionen ungebremst weiter steigen (Emissionsszenario RCP8.5). Die mittlere Sommertemperatur läge zwischen 19,8°C und 21,5°C (heute: 17,7°C). Die Erwärmung würde damit in Zürich für Temperaturen sorgen, wie sie heute in Locarno normal sind.

Ein änhliches Bild zeigen die Sommertage. An diesen Tagen steigt die Maximaltemperatur auf mindestens 25°C. Genf zählt heute rund 60 Sommertage im Jahr und damit dreimal so viele wie St.Gallen, das 350m höher liegt. Ohne Klimaschutz wird St. Gallen bis Mitte Jahrhundert ähnliche Werte erreichen wie Genf sie heute hat. In Genf rechnet man gleichzeitig mit einer Verdoppelung der Sommertage gegenüber der Normperiode 1981-2010. Für Mensch und Natur zur Belastung werden die wärmeren Sommer zusätzlich durch die Häufung von Tropennächten, in denen das Thermometer nicht unter 20°C fällt.

Für die Niederschlagsänderungen zeigen die Modelle nur geringfügige Unterschiede zwischen den einzelnen Stationen. In Zürich Fluntern liegt die jetzige Norm für den mittleren Sommerniederschlag bei 123 mm pro Monat. Für Mitte Jahrhundert liegen die Sommerniederschläge im Szenario RCP8.5 zwischen 96 und 138 mm pro Monat, reichen also von einer leichten Zunahme zu einer erheblichen Abnahme. Die Winterniederschläge steigen im gleichen Szenario von 70 auf 74-97 mm pro Monat.

Im östlichen Mittelland fällt heute im Sommer mehr Regen als im Winter. Orte wie zum Beispiel St. Gallen können daher in Zukunft aufgrund des Klimawandels saisonal ausgeglichenere Niederschlagsmengen erwarten.

Was bedeutet RCP2.6 und RCP8.5? Die Erklärung der Emissionsszenarien finden Sie hier.

Was bedeutet ‚Mitte Jahrhundert‘? Die Erklärung der CH2018-Zeitperioden finden Sie hier.

Tabellen

Nachfolgend werden die saisonalen Absolutwerte von Temperatur, Niederschlag, sowie einigen Klimaindikatoren für heute (Normperiode 1981-2010) und für die zwei Emissionsszenarien (RCP2.6 und RCP8.5) um Mitte Jahrhundert (2060) an einer Auswahl von Messstandorten im Mittelland gezeigt.

Temperatur

  Temperatur Winter (°C)   Temperatur Sommer (°C)
Stationen  m ü. M.  Situation heute Situation um 2060  Situation heute  Situation um 2060 
RCP2.6  RCP8.5  RCP2.6  RCP8.5 
Bern / Zollikofen  553 0.5  1.3 - 2.7  2.4 - 3.6  17.6  18.3 - 19.4  19.6 - 21.2 
Buchs / Aarau  387   1.3  2.0 - 3.3  3.3 - 4.2  18.1  18.8 - 19.8  20.0 - 21.6 
Genf / Cointrin  411   2.3  3.0 - 4.2  4.2 - 5.2  19.3  20.0 - 21.2  21.4 - 23.0 
Payerne  490   0.9  1.7 - 3.1  2.9 - 4.2  17.9  18.6 - 19.7  19.9 - 21.4 
St. Gallen  776   0.3  0.8 - 2.5  2.4 - 3.6  16.3  17.3 - 18.5  18.6 - 20.5 
Zürich / Fluntern  556   1.0  1.7 - 3.1  3.0 - 4.2  17.7  18.5 - 19.6  19.8 - 21.5 
Die 'Situation heute' entspricht der gemessenen saisonalen Durchschnittstemperatur über die Normperiode 1981-2010. Die 'Situation um 2060' beschreibt die entsprechenden Projektionen für den Zeitraum 2045-2074.
Lesebeispiel

Am Messstandort Zürich / Fluntern steigt bis Mitte dieses Jahrhunderts (2060) die durchschnittliche Wintertemperatur von heute 1,0°C auf wahrscheinlich 3,0-4,2°C an, falls die Treibhausgasemissionen ungebremst weiter steigen (RCP8.5). Für dieses Szenario ist eine mittlere Sommertemperatur zwischen 19,8 und 21,5°C möglich (heute: 17,7°C). Mit konsequentem Klimaschutz (RCP2.6) kann der Anstieg der Wintertemperatur in Zürich / Fluntern bis 2060 reduziert und Temperaturen von 1,7-3,1°C erreicht werden. Im Sommer würde die Temperatur auf lediglich 18,5-19,6°C ansteigen.

Niederschlag

  Niederschlag Winter (mm/Monat) Niederschlag Sommer (mm/Monat) 
Stationen  m ü. M.  Situation heute Situation um 2060 Situation heute Situation um 2060
RCP2.6  RCP8.5  RCP2.6  RCP8.5 
Bern / Zollikofen  553 63 63 - 81  70 - 85  109 77 - 116  62 - 109 
Buchs / Aarau  387 70  68 - 85  74 - 96  105  84 - 111  72 - 113 
Genf / Cointrin  411 72  73 - 90  80 - 98  77  56 - 81  46 - 73 
Payerne  490 54  53 - 69  60 - 73  87  61 - 91  46 - 88 
St. Gallen  776 65  67 - 84  72 - 91  158  132 - 191  130 - 178 
Zürich / Fluntern  556 70  68 - 85  74 - 97  123  103 - 135  96 - 138 
Die 'Situation heute' entspricht dem gemessenen saisonalen Durchschnittsniederschlag über die Normperiode 1981-2010. Die 'Situation um 2060' beschreibt die entsprechenden Projektionen für den Zeitraum 2045-2074.
Lesebeispiel

Am Messstandort Genf / Cointrin liegt in den Sommermonaten der heutige Normniederschlag bei 77 mm pro Monat. Für den Zeitraum um 2060 nehmen die Sommerniederschläge ohne Klimaschutz (RCP8.5) ab. Es sind zwischen 46 und 73 mm pro Monat möglich. Die Winterniederschläge steigen im gleichen Szenario von 72 auf 80-98 mm pro Monat an. Mit einer umgehend eingeleiteten Senkung der Treibhausgasemissionen (RCP2.6) können die Niederschlagsänderungen eingedämmt werden. Im Sommer würden die Niederschläge zwischen 56 und 81 mm pro Monat (heute: 77 mm pro Monat) liegen, im Winter zwischen 73 und 90 mm pro Monat (heute: 72 mm pro Monat).

Sommertage

Stationen
 
m ü. M. 
 
Sommertage heute
 
 Sommertage um 2060
RCP2.6  RCP8.5 
Bern / Zollikofen  553   42 51 - 66  68 - 90 
Buchs / Aarau  387   51  60 - 73  77 - 96 
Genf / Cointrin  411   60 68 - 82  87 - 105 
Payerne   490   46  54 - 69  73 - 92 
St. Gallen  776   18  24 - 35  35 - 57 
Zürich / Fluntern  556   39  46 - 57  62 - 82 
Die 'Sommertage heute' entsprechen der gemessenen Anzahl Sommertage pro Jahr, gemittelt über die Normperiode 1981-2010. Die 'Sommertage um 2060' beschreiben die entsprechenden Projektionen für den Zeitraum 2045-2074.
Lesebeispiel

Der Messstandort Payerne zählt heute im Mittel 46 Sommertage pro Jahr. An diesen Tagen wird es mindestens 25°C warm. Ohne Klimaschutz (RCP8.5) können in Payerne bis Mitte Jahrhundert (2060) bis zu 92 Sommertage pro Jahr auftreten. Mit konsequentem Klimaschutz (RCP2.6) fällt der Anstieg auf bis zu 69 Sommertage geringer aus.

Tropennächte

Stationen
 
m ü. M. 
 
Tropennächte heute
 
Tropennächte um 2060
RCP2.6  RCP8.5 
Bern / Zollikofen  553   0.0  0.1 - 1.4  1.2 - 6.0 
Buchs / Aarau  387   0.0  0.2 - 1.3  1.1 - 7.2 
Genf / Cointrin  411   0.4  1.4 - 4.9  4.8 - 16.7 
Payerne   490   0.0  0.0 - 1.1  0.8 - 5.8 
St. Gallen  776   0.9  1.8 - 6.0  6.3 - 18.2 
Zürich / Fluntern  556   0.3  1.3 - 4.3  5.2 - 14.2 
Die 'Tropennächte heute' entsprechen der gemessenen Anzahl Tropennächte pro Jahr, gemittelt über die Normperiode 1981-2010. Die 'Tropennächte um 2060' beschreiben die entsprechenden Projektionen für den Zeitraum 2045-2074.
Lesebeispiel

Am Messstandort Bern / Zollikofen waren Tropennächte in der Normperiode 1981-2010 so selten, dass eine durchschnittliche Anzahl von 0,0 Tropennächten pro Jahr resultiert. Ohne Klimaschutz (RCP8.5) können an dieser Station bis Mitte des Jahrhunderts (2060) im Durchschnitt bis zu 6 Tropennächte pro Jahr auftreten. Mit konsequentem Klimaschutz (RCP2.6) könnte die mittlere Anzahl der Tropennächte pro Jahr auf bis zu 1,4 beschränkt werden.

Frosttage

Stationen
 
m ü. M. 
 
Frosttage heute
 
Frosttage um 2060
RCP2.6  RCP8.5 
Bern / Zollikofen  553   94 67 - 85 53 - 69
Buchs / Aarau  387   78  55 - 70 42 - 58
Genf / Cointrin  411   75 49 - 64 37 - 54
Payerne   490   91  61 - 80 48 - 65
St. Gallen  776   93  64 - 84 51 - 65
Zürich / Fluntern  556   74  49 - 64 38 - 51
Die 'Frosttage heute' entsprechen der gemessenen Anzahl Frosttage pro Jahr, gemittelt über die Normperiode 1981-2010. Die 'Frosttage um 2060' beschreiben die entsprechenden Projektionen für den Zeitraum 2045-2074.
Lesebeispiel

Der Messstandort Buchs / Aarau zählt heute im Durchschnitt 78 Frosttage pro Jahr. An diesen Tagen liegt die Minimaltemperatur unter 0°C. Ohne Klimaschutz (RCP8.5) sinkt in Buchs / Aarau bis Mitte des Jahrhunderts (2060) die Anzahl Frosttage pro Jahr auf 42-58. Mit konsequentem Klimaschutz (RCP2.6) fällt der Rückgang auf 55-70 Frosttage pro Jahr geringer aus.

Neuschneetage

Stationen
 
m ü. M. 
 
Neuschneetage heute
 
Neuschneetage um 2060
RCP2.6  RCP8.5 
Bern / Zollikofen  553   15 11 - 20  7 - 16 
Buchs / Aarau  387   12  8 - 15  5 - 12 
Genf / Cointrin  411   4 - 10  2 - 6 
Payerne   490   10  8 - 15  5 - 12 
St. Gallen  776   26  14 - 28  10 - 22 
Zürich / Fluntern  556   17  1 - 18  7 - 15 
Die 'Neuschneetage heute' entsprechen der gemessenen Anzahl Neuschneetage pro Jahr, gemittelt über die Normperiode 1981-2010. Die 'Neuschneetage um 2060' beschreiben die entsprechenden Projektionen für den Zeitraum 2045-2074.
Lesebeispiel

In St. Gallen befindet sich einer der höchstgelegenen Messstandorte in der Region Mittelland. Dort werden in der Normperiode 1981-2010 im Durchschnitt 26 Neuschneetage pro Jahr registriert. An diesen Tagen fällt im Minimum 1 mm Niederschlag in Form von Schnee. Ohne Klimaschutz (RCP8.5) sinkt an der Messstation St. Gallen bis Mitte des Jahrhunderts (2060) die Anzahl Neuschneetage pro Jahr auf 10-22. Mit konsequentem Klimaschutz (RCP2.6) fällt der Rückgang auf 14-28 Neuschneetage pro Jahr geringer aus. Es ist also sogar eine leichte Zunahme nicht auszuschliessen.

Grafiken

Die interaktiven Grafiken für alle Indikatoren sind beispielhaft für Zürich / Fluntern gezeigt. Die Grafiken für weitere Stationen finden Sie im CH2018-Webatlas.

Zürich / Fluntern

Was bedeutet RCP2.6 und RCP8.5? Die Erklärung der Emissionsszenarien finden Sie hier.

Letzte Änderung 11.12.2018

Zum Seitenanfang