Hydrologische Grundlagen zum Klimawandel

Der Themenschwerpunkt Hydro-CH2018 des NCCS widmet sich den Wasserressourcen und deren zukünftiger Entwicklung. Ziel ist, die notwendigen hydrologischen Grundlagen zur Anpassung zur Verfügung zu stellen.

Bodensee Trockenheit
© Keystone

Der Klimawandel beeinflusst den gesamten Wasserkreislauf. Dabei ändern sich die zeitliche und örtliche Verfügbarkeit von Oberflächen- und Grundwasser sowie auch die Wasserqualität und Gewässerökologie. Betroffen sind zahlreiche Wirtschaftsbereiche wie Wasserkraft, Wasserversorgung, Siedlungsentwässerung, Hochwasserschutz, Tourismus, Schifffahrt und Landwirtschaft. Um Massnahmen zu erarbeiten, mit denen sich die Schweiz an diese Veränderungen anpassen kann, müssen die Prozesse des Wasserkreislaufs und deren Entwicklung besser erfasst und verstanden werden. Dies erfordert nicht nur das kontinuierliche Monitoring der Veränderungen im Wasserkreislauf, sondern auch das Verständnis der zentralen physikalischen und chemischen Prozesse und deren Zusammenspiel. Das Programm Hydro-CH2018 erhebt deshalb unter der Leitung der Abteilung Hydrologie des BAFU und in Zusammenarbeit mit den führenden Forschungsinstitutionen die hydrologischen Grundlagen zum Klimawandel in der Schweiz.

Ziele 

Hydro-CH2018 erarbeitet eine aktuelle Wissensgrundlage über die Auswirkungen des Klimawandels auf den Wasserkreislauf und die Wasserwirtschaft. Die soll in der Folge zielgruppenspezifisch den betroffenen Bereichen zur Verfügung gestellt werden, um die Anpassung an den Klimawandel im Wasserbereich zu unterstützen.

Der Themenschwerpunkts Hydro-CH2018 bezweckt insbesondere:

  • das Erstellen von hydrologischen Szenarien, basierend auf den neuen Klimaszenarien CH2018

  • die klimaspezifische Weiterentwicklung und Sicherstellung des hydrologischen Monitorings

  • die Vertiefung des hydrologischen Prozessverständnisses

  • die Bereitstellung der wissenschaftlich-technischen Grundlagen, welche für die Anpassungsmassnahmen notwendig sind

Produkte

Synthesebericht

Dieser Bericht bietet eine anwendergerechte Synthese des aktuellen Wissenstandes im Bereich der Hydrologie und der Wasserwirtschaft sowie Empfehlungen zur Anpassung an den Klimawandel.

Folgende Studien wurden als Grundlage für den Synthesebericht verfasst

Kyrosphäre (Gletscher, Schnee und Permafrost):

Snow: Hydro-CH2018 Synthesis Report Chapters: "Future Changes in Hydrology“ (EN)

Glaciers: Hydro-CH2018 Synthesis Report Chapters: "Future Changes in Hydrology“ (EN)

Beteiligte Institutionen:

ETH Zürich: Versuchsanstalt für Wasserbau, Hydrologie und Glaziologie

WSL: Gletscher und polare Eisschilde

SLF: Permafrost

Universität Freiburg

Bodenfeuchte und Verdunstung:

Soil moisture and evapotranspiration (EN)

Soil moisture and evapotranspiration - Appendix (EN)

Beteiligte Institutionen:

ETH Zürich: Institute for Atmospheric and Climate Science

Abflussregime:

Veränderung der Abflussregimes der Schweiz in den letzten 150 Jahren

Beteiligte Institutionen:

Universität Bern: Gruppe für Hydrologie

Hochwasser:

Hydro-CH2018: Past, current, and future changs in floods in Switzerland (EN)

Beteiligte Institutionen:

ETH Zürich: Chair of Hydrology and Water Resources Management

Université de genève: Climate change impacts and risks in the anthropocene (C-CIA)

Sedimenttransport:

Auswirkungen des Klimawandels auf den Sedimenttransport

Beteiligte Institutionen:

HSR Rapperswil: Institut für Bau und Umwelt

Niedrigwasser:

Veränderung der Niedrigwasserabflüsse und der kleinsten saisonalen Abflüsse in der Schweiz im Zeitraum 1961 - 2018 (DE)

Charakterisierung von Niedrigwasserregimen (DE)

Low Flow Events (EN)

Beteiligte Institutionen:

Universität Freiburg

Universität Bern

ETH Zürich: Chair of Hydrology and Water Resources Management

Wassertemperatur:

Evolution of stream and lake water temperature under climate change

Beteiligte Institutionen:

École polytechnique fédérale de Lausanne EPFL

Eawag

Wasserqualität und Gewässerökologie:

Climate change and freshwater ecosystems (EN)

Beteiligte Institutionen:

Eawag

Auswirkungen auf die Wasserwirtschaft:

Auswirkungen des Klimawandels auf die Wasserwirtschaft der Schweiz (DE)

Beteiligte Institutionen:

International water affairs (DE)

Cover Synthesebericht

Auswirkungen des Klimawandels auf die Schweizer Gewässer

Der Bericht «Auswirkungen des Klimawandels auf die Schweizer Gewässer» bietet eine kompakte Übersicht über die Ergebnisse und ist ein Einstieg zu weiteren Fachinformationen und Daten.

Forschungsprojekte

Mittels gezielter Forschungsprojekte und auf der Basis der neuen CH2018-Klimaszenarien wurden bestehende Wissensdefizite gedeckt und damit eine breite und aktuelle Wissensbasis geschaffen. Zahlreiche Schweizer Forschungsinstitutionen waren daran beteiligt.

Klimadienstleistungen Wasser

Wissenschaftlich korrekt und verständlich aufbereitete Daten und Informationen zum Klimawandel und seinen Folgen für die Wasserwirtschaft werden den Nutzern als Entscheidungsgrundlage bereitgestellt, um klimabedingte Risiken zu erkennen und Chancen zu nutzen (sog. Klimadienstleistungen).

Highlights

Gewässerperle Areuabach

Hydrologische Szenarien Hydro-CH2018

Auswirkungen des Klimawandels auf die Schweizer Gewässer

Hydro-CH2018 Personas alle

Veranstaltung "Schweizer Gewässer im Klimawandel"

Die neuen hydrologischen Szenarien für die Schweiz zeigen, wie sich der Klimawandel auf die Gewässer und die Wasserwirtschaft auswirkt. Der Themenschwerpunkt "Hydro-CH2018: Schweizer Gewässer im Klimawandel" stellt seine Ergebnisse und Produkte der Öffentlichkeit vor.

Brennpunkt Magazin die umwelt 4-2020

Magazin «die umwelt» 4/2020 - Wird in der Schweiz das Wasser knapp?

Dossier: Warum der Klimawandel unseren Umgang mit dem blauen Gold verändert

Letzte Änderung 16.03.2021

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Umwelt BAFU
Abteilung Hydrologie

Papiermühlestr. 172
3063 Ittigen

hydrologie@bafu.admin.ch
www.bafu.admin.ch

Kontaktinformationen drucken

https://www.nccs.admin.ch/content/nccs/de/home/das-nccs/themenschwerpunkte/hydro-ch2018.html