Hydrologische Grundlagen zum Klimawandel

Der Themenschwerpunkt Hydro-CH2018 des NCCS widmet sich den Wasserressourcen und deren zukünftiger Entwicklung. Ziel ist, die notwendigen hydrologischen Grundlagen zur Anpassung zur Verfügung zu stellen.

Bodensee Trockenheit
© Keystone

Der Klimawandel beeinflusst den gesamten Wasserkreislauf. Dabei ändern sich die zeitliche und örtliche Verfügbarkeit von Oberflächen- und Grundwasser sowie auch die Wasserqualität und Gewässerökologie. Betroffen sind zahlreiche Wirtschaftsbereiche wie Wasserkraft, Wasserversorgung, Siedlungsentwässerung, Hochwasserschutz, Tourismus, Schifffahrt und Landwirtschaft. Um Massnahmen zu erarbeiten, mit denen sich die Schweiz an diese Veränderungen anpassen kann, müssen die Prozesse des Wasserkreislaufs und deren Entwicklung besser erfasst und verstanden werden. Dies erfordert nicht nur das kontinuierliche Monitoring der Veränderungen im Wasserkreislauf, sondern auch das Verständnis der zentralen physikalischen und chemischen Prozesse und deren Zusammenspiel. Das Programm Hydro-CH2018 erhebt deshalb unter der Leitung der Abteilung Hydrologie des BAFU und in Zusammenarbeit mit den führenden Forschungsinstitutionen die hydrologischen Grundlagen zum Klimawandel in der Schweiz.

Ziele 

Hydro-CH2018 erarbeitet eine aktuelle Wissensgrundlage über die Auswirkungen des Klimawandels auf den Wasserkreislauf und die Wasserwirtschaft. Die soll in der Folge zielgruppenspezifisch den betroffenen Bereichen zur Verfügung gestellt werden, um die Anpassung an den Klimawandel im Wasserbereich zu unterstützen.

Der Themenschwerpunkts Hydro-CH2018 bezweckt insbesondere:

  • das Erstellen von hydrologischen Szenarien, basierend auf den neuen Klimaszenarien CH2018

  • die klimaspezifische Weiterentwicklung und Sicherstellung des hydrologischen Monitorings

  • die Vertiefung des hydrologischen Prozessverständnisses

  • die Bereitstellung der wissenschaftlich-technischen Grundlagen, welche für die Anpassungsmassnahmen notwendig sind

Produkte

Synthesebericht

Dieser Bericht soll eine anwendergerechte Synthese des aktuellen Wissenstandes im Bereich der Hydrologie und der Wasserwirtschaft sowie Empfehlungen zur Anpassung an den Klimawandel liefern (erscheint 2020).

Forschungsprojekte

Mittels gezielter Forschungsprojekte und auf der Basis der neuen CH2018-Klimaszenarien werden bestehende Wissensdefizite gedeckt und damit eine breite und aktuelle Wissensbasis geschaffen. Zahlreiche Schweizer Forschungsinstitutionen sind daran beteiligt.

Klimadienstleistungen Wasser

Wissenschaftlich korrekt und verständlich aufbereitete Daten und Informationen zum Klimawandel und seinen Folgen für die Wasserwirtschaft werden den Nutzern als Entscheidungsgrundlage bereitgestellt, um klimabedingte Risiken zu erkennen und Chancen zu nutzen (sog. Klimadienstleistungen).

Highlights

EHS_Module_D

Flyer Hydrologie und Klimawandel (PDF, 692 kB, 07.02.2019)

Der NCCS-Themenschwerpunkt Hydro-CH2018 kurz erklärt.

Bewässerung Teaser

Stakeholder-Workshop 2018

Welche wissenschaftlich basierten Daten und Dienstleistungen braucht die Praxis, um die Risiken des Klimawandels noch besser zu erkennen und zu vermeiden und um die Chancen zu nutzen? 

Letzte Änderung 25.02.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Umwelt BAFU
Abteilung Hydrologie

Papiermühlestr. 172
3063 Ittigen

hydrologie@bafu.admin.ch
www.bafu.admin.ch

Kontaktinformationen drucken

https://www.nccs.admin.ch/content/nccs/de/home/das-nccs/themenschwerpunkte/hydro-ch2018.html