Höhenabhängige Veränderungen

Die Voralpen decken einen Höhenbereich von 400 bis 2500 m ü. M. ab. Die Region ist stark von einem Rückgang der Anzahl Tage mit Neuschnee und der Frosttage betroffen. In mittelhohen Lagen verdoppelt sich die Zahl der Sommertage, wenn die Treibhausgasemissionen weiter ungehindert steigen. Tropennächte sind auch in erhöhten Lagen nicht mehr ganz auszuschliessen.  

In den folgenden Grafiken sind die Veränderungen in den Voralpen für vier Klimaindikatoren auf vier Höhenstufen dargestellt. Die Höhenstufen sind in der rechten Hälfte der Grafiken genannt. Der schwarze vertikale Strich in den Grafiken stellt den beobachteten Durchschnittswert heute (Normperiode 1981-2010) dar. Die farbigen Balken zeigen die mögliche Bandbreite für die zwei Emissionsszenarien RCP2.6 und RCP8.5 des jeweiligen Klimaindikators in der Periode um 2060. Die vertikalen farbigen Linien zeigen den Medianwert über die Simulationen mit verschiedenen Kilmamodellen und entsprechen dem erwarteten Wert. 

Was bedeutet RCP2.6 und RCP8.5? Die Erklärung der Emissionsszenarien finden Sie hier.

Sommertage heute

In den Gebieten unterhalb von 600 m ü. M. gibt es heute 42 Sommertage. Oberhalb von 1500 m ü. M. sind Sommertage selten. Sie treten dort durchschnittlich einmal pro Jahr auf.

Sommertage um 2060

Ohne Klimaschutz (RCP8.5) werden Sommertage in der ganzen Region bis Mitte Jahrhundert vermehrt auftreten. In den tiefsten Lagen werden etwa 75 Sommertage pro Jahr erwartet, oberhalb von 1500 m ü. M. ist mit rund 10 Sommertagen zu rechnen. Mit Klimaschutz (RCP2.6) lässt sich die Anzahl der Sommertage unter 600 m ü. M. auf etwa 60 Tage begrenzen. 

 

 

Tropennächte heute

Tropennächte sind selbst in den tiefsten Lagen der Voralpen heute noch ein sehr seltenes Ereignis und treten höchstens im Zusammenhang mit Föhnphasen auf. Im Durchschnitt resultieren daher in allen Höhenstufen keine Tropennächte.

Tropennächte um 2060

Ohne Klimaschutz (RCP8.5) kann es bis Mitte Jahrhundert in einem Durchschnittsjahr in den tieferen Lagen etwa 7 Tropennächte geben. Mit Klimaschutz (RCP2.6) blieben Tropennächte in der Region eine Seltenheit.

 

 

Frosttage heute

Die tiefsten Lagen verzeichnen rund 80 Frosttage. Die Zahl der Frosttage steigt mit der Höhe an und beträgt für die höchsten Erhebungen über 1500 m 170.

Frosttage um 2060

Ohne Klimaschutz (RCP8.5) werden bis Mitte dieses Jahrhunderts in den tiefsten Lagen durchschnittlich noch rund 50, oberhalb von 1500 m ü. M. rund 130 Frosttage erwartet. Mit Klimaschutz (RCP2.6) verbleiben noch etwa 60 Frostnächte in den tiefen, bzw. 150 in den höheren Lagen.

 

 

Neuschneetage heute

Oberhalb von 1000 m ü. M. gibt es heute etwa 50 bis 70 Neuschneetage pro Jahr. In den tiefsten Lagen sind es im Durchschnitt rund 20 Neuschneetage.

Neuschneetage um 2060

Ohne Klimaschutz (RCP8.5) wird es bis Mitte Jahrhundert in den Tieflagen durchschnittlich noch knapp 15, oberhalb von 1500 m ü. M. knapp 50 Neuschneetage geben. Mit Klimaschutz (RCP2.6) verbleiben noch 17 Neuschneetage in tiefen, bzw. 56 in den höheren Lagen. 

Letzte Änderung 11.12.2018

Zum Seitenanfang