Niederschlag

Ohne konsequenten Klimaschutz könnte Mitte des Jahrhunderts in einem durchschnittlichen Sommer bis zu 25 % weniger Niederschlag fallen. Für die Winterniederschläge ist eine Zunahme um bis zu 20 % möglich. Mit einer raschen und umfassenden Senkung des weltweiten Ausstosses von Treibhausgasen könnten die Veränderungen der Niederschläge eingedämmt werden.

Die weitere Veränderung des Klimas hängt vom weltweiten Ausstoss von Treibhausgasen ab. Die nachfolgend aufgeführten Werte zeigen, wie sich der Niederschlag mit Klimaschutz (Emissionsszenario RCP2.6) und ohne Klimaschutz (Emissionsszenario RCP8.5) in naher Zukunft (2035), um Mitte Jahrhundert (2060) und gegen Ende Jahrhundert (2085) verändert.

Was steckt hinter RCP2.6 und RCP8.5? Die Erklärung der Emissionsszenarien finden Sie hier.

Was bedeutet «Mitte Jahrhundert»? Die Erklärung der CH2018-Zeitperioden finden Sie hier.

Saisonale Niederschlagsentwicklung

Die mittleren Niederschläge nehmen in der Schweiz im Sommer tendenziell ab, im Winter dagegen zu. Da heute die Sommermonate in den meisten Landesteilen niederschlagsreicher sind als die Wintermonate, bedeutet dies auch eine Abflachung des Jahresgangs im Niederschlag. Zudem fällt der Niederschlag in der kalten Jahreszeit aufgrund der wärmeren Temperaturen vermehrt als Regen.

In der nahen Zukunft ist der mögliche Einfluss des Klimaschutzes noch nicht sehr gross – er nimmt aber gegen Ende des Jahrhunderts immer mehr zu. Bei ungebremst steigenden Treibhausgasemissionen (RCP8.5) könnte der zukünftige Sommerniederschlag Ende des Jahrhunderts bis zu 39 % tiefer liegen als heute. Eine rasche und weltweite Senkung des Treibhausgasausstosses (RCP2.6) könnte diesen Rückgang stark eingrenzen (–16 % bis +9 %). Der Winterniederschlag nimmt ohne Klimaschutz (RCP8.5) weiter zu (+2 % bis +24 %). Auch hier könnte dieser Trend der Zunahme durch Klimaschutz abgeschwächt werden. Der Niederschlag ist starken natürlichen Schwankungen ausgesetzt, weshalb sich der Einfluss des Klimawandels hier weniger deutlich abzeichnet als bei den Temperaturtrends.

 
  Niederschlagsänderung Winter (%)  Niederschlagsänderung Sommer (%) 
RCP2.6  RCP8.5  RCP2.6  RCP8.5 
Möglich in naher Zukunft  –6 bis +18  –1 bis +16  –16 bis +6 –13 bis +8 
Möglich um Mitte Jahrhundert  –1 bis +16  –3 bis +21  –16 bis +7  –25 bis +9 
Möglich gegen Ende Jahrhundert  –3 bis +19  +2 bis +24  –15 bis +9  –39 bis +2 
Möglicher Bereich der Veränderungen um 2035, 2060 und 2085 gegenüber 1981 bis 2010 mit Klimaschutz (RCP2.6) und ohne Klimaschutz (RCP8.5, Bandbreite der Simulationen). Schweizweit typische 30-Jahres-Mittelwerte.

Räumliche Muster der Niederschlagsentwicklung

Die relativen Änderungen im saisonalen Niederschlag bis Mitte des Jahrhunderts (2060) sind im Winter im Südtessin und im Mittelland am grössten. Im Sommer ist mit einer flächendeckenden Abnahme der mittleren Niederschläge zu rechnen. Nähere Informationen über die regionale Ausprägung des Klimawandels in der Schweiz finden Sie hier.

Die folgende Grafik zeigt die durchschnittlichen saisonalen Niederschläge für Winter und Sommer und die erwartete relative Änderung dieser Niederschläge in Prozent um 2060. Durch Klicken auf RCP2.6 und RCP8.5 können Sie zwischen den verschiedenen Szenarien wechseln. 

Letzte Änderung 16.08.2019

Zum Seitenanfang