Klima heute Alpensüdseite

Der Einfluss des Mittelmeers sorgt auf der Alpensüdseite für milde Winter und feuchtwarme Sommer. Zu den milden Wintertemperaturen trägt auch der häufige Nordföhn bei. Am meisten Niederschlag fällt im Frühling und Herbst.

Temperatur

Der Einfluss von milden mediterranen Luftmassen führt zu Temperaturen, die auf einer bestimmten Höhe um mehrere Grad Celsius höher sind als für den Rest der Schweiz. Dies zeigt sich z.B. in der grossen Anzahl Sommertage. Frost hingegen tritt insbesondere in der Umgebung der tief gelegenen grossen Seen nur selten auf.

Niederschlag

Die Südschweiz ist eines der niederschlagsreichsten Gebiete der Schweiz. Die monatliche Niederschlagsstatistik weist zwei Maxima auf: eines im Frühjahr (Mai), das andere im Herbst (September, Oktober). Gleichzeitig ist aber die Anzahl der Niederschlagstage klein. Das bedeutet, dass die einzelnen Niederschlagsereignisse häufig stark sind.

Pro Tag können 150 bis 400 mm Niederschlag fallen. In Tieflagen liegt im Mittel selten Schnee. Bei Südlagen kann es jedoch speziell entlang des südlichen Alpenhauptkamms grosse Neuschneemengen geben. Primäre Feuchtequelle während des gesamten Jahres ist der Mittelmeerraum. Im Sommer spielen auch lokale Gewitter eine zentrale Rolle. Die Blitz- und Hageltätigkeit ist auf der Alpensüdseite schweizweit am grössten.

Besonderheiten

Die Besonnung ist über das ganze Jahr sehr hoch, weshalb das Tessin oft als „Sonnenstube“ der Schweiz bezeichnet wird. Nebel oder Hochnebel ist selten. Die Windgeschwindigkeiten sind grundsätzlich klein. Ausnahmen bilden exponierte Gipfellagen und Nordföhnphasen. Bei Nordföhn werden zudem, insbesondere im Winterhalbjahr, die höchsten Temperaturen verzeichnet.

Quelle: Klimaszenarien Schweiz – eine regionale Übersicht, Fachbericht MeteoSchweiz Nr. 243, im Auftrag des Bundesamts für Umwelt (BAFU).

Klimaszenarien CH2018 Alpensüdseite

Ohne konsequenten Klimaschutz ist auf der Alpensüdseite ab Mitte des 21. Jahrhunderts mit einer mittleren Erwärmung um weitere 2-4°C zu rechnen. Infolge dessen steigt die Zahl der Sommertage aber auch der Tropennächte markant an. Hinzu kommt, dass die Sommer tendenziell trockener werden, während im Winter wahrscheinlich mehr Niederschlag fallen wird.

Links

Letzte Änderung 11.12.2018

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz
Operation Center 1
Postfach 257
CH-8058 Zürich-Flughafen

Klimaszenarien
Andreas Fischer

Kontaktformular

Kontaktinformationen drucken

https://www.nccs.admin.ch/content/nccs/de/home/regionen/grossregionen/alpensuedseite/klima-heute-alpensuedseite.html